Berufliches Gymnasium

Am beruflichen Gymnasium (bGy) erfolgt eine Ausbildung, die neben den allgemeinbildenden Fächern je nach Fachrichtung besondere berufsorientierte Fächer beinhaltet. Diese berufsorientierte Ausbildung umfasst ca. ein Drittel des Gesamtstundenumfangs.
Die dreijährige Ausbildung am bGy endet mit der Abiturprüfung und führt zur allgemeinen Hochschulreife. Diese berechtigt zum Studium einer beliebigen Fachrichtung an den Hochschulen und Universitäten in allen Staaten der EU und darüber hinaus. Natürlich bestehen besonders günstige Studienvoraussetzungen für einen der Fachrichtung entsprechenden Studiengang. Das Abitur am beruflichen Gymnasium führt auch zu guten Ausbildungschancen in anspruchsvollen Berufen.

Aufnahmebedingungen:

  1. Realschulabschluss mit mindestens dreimal  Note 2 in den Fächern Deutsch, Mathematik, der fortzuführenden Fremdsprache, Physik, Chemie und Biologie. Die Durchschnittsnote aller Fächer soll besser als 2,5 sein. Die übrigen genannten Fächer sollen mindestens die Note „befriedigend“ aufweisen;
  2. Realschulabschluss mit einem Gesamtdurchschnitt besser als 3,0 und einem erfolgreich geführten Eignungsgespräch;
  3. Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines allgemeinbildenden Gymnasiums;
  4. Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung (Durchschnittsnote besser als 2,5) und vorherigem Realschulabschluss (Notendurchschnitt besser als 3,0).

Eine Aufnahme ist grundsätzlich nur möglich, wenn der Schüler bei Schuljahresbeginn der Klasse 11 das 18. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Abschluss:  Allgemeine Hochschulreife

Wirtschaftsgymnasium – WGy

Das Wirtschaftsgymnasium ist ein Berufliches Gymnasium, das neben den allgemeinbildenden Fächern, die zu einer gymnasialen Ausbildung gehören, besonders Kenntnisse und Fähigkeiten in Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Wirtschaftsgeographie sowie in Informatik und Textverarbeitung vermittelt. Diese berufsorientierte Ausbildung umfasst ca. ein Drittel des Gesamtstundenumfangs in den Jahrgangsstufen 11, 12 und 13. Sie befähigt die Schüler insbesondere zum besseren Orientieren, sachgerechten Urteilen und verantwortlichen Handeln in den Bereichen der Wirtschaft.

Informations- und Kommunikationstechnologie – IGy

In dem berufsbezogenen Leistungsfach Informatiksysteme wird das Fundament einer vertieften allgemeinen und berufsbezogenen Informatikausbildung gelegt. Außerdem belegen die Schüler in der Klasse 11 das Fach Informatik, in dem aufbauend auf Kenntnisse aus der Oberschule Strategien, Methoden und Werkzeuge des modernen persönlichen Informationsmanagements als Studien- bzw. Berufsqualifizierung vermittelt werden.
In den Jahrgangsstufen 12 und 13 kann das Fach Web-Technologien belegt werden, welches die Präsentation von Informationen, die Programmierung sowie die Informationssicherheit im Internet behandelt.

Fördermöglichkeiten nach den BAföG-Bedingungen sind über das zuständige Amt für Ausbildungsförderung zu erfragen.

Bewerbungsunterlagen:

  • Kopie der bewerbungsrelevanten Zeugnisse
  • tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Aufnahmeantrag (download)

Bewerbung bis 31. März des jeweiligen Jahres