Archiv des Autors: KaZ

Übungsfirmen-Messe in Dornbirn

1. Europäische Übungsfirmen-Messe in Dornbirn 2018

Auch in diesem Jahr war das BSZ Vogtland Rodewisch wieder mit den drei schuleigenen Übungsfirmen vom 19.11. bis zum 22.11.2018 an der Übungsfirmenmesse beteiligt.
Wie auch in den letzten Jahren waren einige Vorbereitungen zu treffen, bevor die Fahrt losgehen konnte. An dem Freitag vor dem Beginn der Messewoche wurde wie geplant der LKW mit unserem gesamten Equipment beladen, welcher für sich den Weg nach Dornbirn ergriff. Unser Team bestand aus zwölf Schülern der Klassen FO171,172 und 181und den drei Lehrern, Frau Milek, Herrn Sachunsky und Herrn Wernicke.

Dornbirn 2018

Unser Team zur Übungsfirmen-Messe in Dornbirn 2018

Montag früh 6 Uhr begann auch für uns die Reise nach Österreich. Die Busfahrt dauerte acht Stunden, jedoch waren wir alle in einem vertrauten Umfeld, denn wir hatten unseren altbekannten Busfahrer Mike. Dieser hat uns auch wieder stets mit auf der Messe geholfen. Noch am gleichen Tag der Ankunft bauten wir gemeinsam unsere zwei Messestände auf. Der „Gesund und Saftig OHG“ gehörte der Stand 115 und der „Office Design Concepcion OHG“ der Stand 116. Zwischen den beiden fand sich auch wie im letzten Jahr die „Haupt und Schneider OHG“ wieder. Als der Aufbau der Messestände nach ungefähr drei Stunden geglückt war, bezogen wir erneut den Bus und machten uns auf den Weg in unser Hotel, welches sich im 46km weit entfernten Friedrichshafen befand. Unsere Unterkunft „Holiday Inn Express“ war ein modernes und in jeder Hinsicht zufriedenstellendes Hotel.
Dienstag, sowie auch an den anderen zwei Tagen gegen 9:30 Uhr begann in gehobener Kleidung der Messetag. Der erste Tag war auch diesmal wieder der Tag der „Aufwärmphase“. Jeder von uns musste sich dazu überwinden, fremde Menschen anzusprechen – denn die Aufgabe war es Verkaufsgespräche zu führen. Der Spruch „Übung macht den Meister“ war hier auf jeden Fall angebracht, denn mit jedem geglücktem Verkauf wurde man sich in seinen Aufgaben sicherer. Bereits am zweiten Messetag konnte beispielsweise die ODC ihren Umsatz vom ersten Tag um 150% erhöhen. Auch mit den internationalen Gästen konnten wir alle gut umgehen, auch wenn wir da mehrmals von unserer Muttersprache loskommen mussten. Nach guten sieben Stunden endete jeder der ersten beiden Messetage. Gegen 17 Uhr bestiegen wir jeden Tag unseren Bus in Richtung Hotel. In den restlich verbliebenen Stunden der erfolgreich beendeten Messetage, durften wir unsere Freizeit selbst gestalten.
Die Zeit verging letzten Endes doch ziemlich schnell, denn der letzte Messetag, der Donnerstag war erreicht. Dieser dauerte jedoch nur knapp drei Stunden, da unsere Messestände wieder vollständig abgebaut und unsere gesamten Sachen wieder in den LKW geladen werden mussten. Der Abbau ging mit einer Stunde deutlich schneller voran, als der Aufbau. Gegen 13 Uhr begannen wir unsere Heimreise und kamen 20 Uhr wieder wohlbehalten in Rodewisch an.

Jeder von uns konnte in diesen vier Tagen wertvolle Erfahrungen sammeln, welche für einige von uns auch im späteren Leben von Bedeutung sein werden. Auch wenn es des Öfteren wirklich anstrengend war, war es eine sehr schöne und lehrreiche Übungsfirmenmesse, welche erstmals im Ausland stattfand.
Wer einmal die Chance bekommt, zu einer Übungsfirmenmesse mitzufahren sollte sie auf jeden Fall nutzen, denn man lernt sehr viel dazu!

Leon Schone, FO172